Termine Extern
Hier finden Sie Hinweise auf aktuelle Veranstaltungen, Seminare, Ausstellungen etc. rund um die Themen Verkehr und Logistik. Der Eintrag erfolgt sowohl durch den CNA Neuer Adler e.V. als auch durch Partnerorganisationen.
ARCHIV:
  2014   2015   2016   2017   2018       [aktuelle Einträge]  
 
Haus der Technik - Seminartermine Oktober und November 2016

Psychoakustik und Produkt Sound Design

Von den Grundlagen zur Anwendung der Psychoakustik - Zusammenhänge zwischen akustischen und auditiven Ereignissen

am 04. - 05.10.16 in Berlin

http://www.hdt-essen.de/W-H110-10-176-6

 

Innovative Fahrzeugakustik heute

Auffrischung und neue Entwicklungen - Sound Design - Fahrzeuginnengeräusche - Komfortoptimierung - Charaktergestaltung

am 06. - 07.10.16 in Dresden

http://www.hdt-essen.de/W-H110-10-172-6

 

Einführung in ETCS

European Train Control System - das einheitliche europäische Zugsteuerungs- und Zugsicherungssystem

am 12. - 13.10.16 in Berlin

http://www.hdt-essen.de/W-H110-10-169-6

 

RAMS-Management in der Leit- und Sicherheitstechnik

Inklusive Risiko- und Gefährdungsanalysen und die generische Sicht auf die Betriebssicherheit im spurgeführten Verkehr

am 12. - 13.10.16 in Berlin

http://www.hdt-essen.de/W-H110-10-178-6

 

Grundlagen der Leit- und Sicherungstechnik (LST) für Eisenbahnsysteme

Planung, Bau, Vorhaltung der LST: Hierarchie und Systemmerkmale der Schienenbahnen - Entwicklung der Stellwerksbauformen - allgemeines Sicherungsmodel - Grundzüge der Signalisierung - Zugfahrten auf der freien Strecke und am Bahnhof - Technologie einer Zugfahrt - technische Komponenten

am 13. - 14.10.16 in Berlin

http://www.hdt-essen.de/W-H110-10-181-6

 

ETCS – von der Projektierung bis zur Inbetriebnahme

Grundlagen und Zusammenhänge der Planung und Projektierung

am 14.10.16 in Berlin

http://www.hdt-essen.de/W-H110-10-192-6

 

Seminar: Grundlagen des Eisenbahnrechts inklusive TEIV

Rechtssystem - Bahnreform - Eisenbahngesetz - Transeuropäische-Eisenbahn-Interoperabilitäts-Verordnung - Landeseisenbahngesetze - Notfallmanagement, Strafrecht und Bahnpolizeirecht

am 19. - 20.10.16 in Berlin

http://www.hdt-essen.de/W-H110-10-168-6

 

Seminar: Baubetriebsplanung, Betra und LA

Fahren und bauen im Eisenbahnverkehr: Baubetriebliche Prozesse - RailSys/ BaBetT - Neue Medien in der Baubetriebsplanung -  Erfordernis einer Betra - e-Workflow elektronische Betra-Antragerstellung - Betra-Antragsqualität bei der DB AG

am 25. - 25.10.16 in Berlin

http://www.hdt-essen.de/W-H110-10-180-6

 

Seminar zum  Basiswissen des Bauleiters - Vertiefungsseminar zur VOB/B

Bauleiter - Wissen - Bauvorhaben - baurechtliche Kenntnisse - VOB/B - Dokumentation - Beweissicherung

am 01. - 01.11.16 in Berlin

http://www.hdt-essen.de/W-H110-11-222-6

 

RAMS/LLC - Nachweis und Spezifikation im Fahrzeugbau ( Seminar )

Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit, Instandhaltbarkeit, Sicherheit und Lebenszykluskostenrechnung im Spannungsfeld von Zuverlässigkeit und Kosten

am 08. - 09.11.16 in Berlin

http://www.hdt-essen.de/W-H110-11-235-6

 

Einführung in das Eisenbahnnsicherheits - und Risikomanagement

am 21. - 22.11.16 in Essen

http://www.hdt-essen.de/W-H110-11-241-6

 

Weichen - Technik, Trassierung, Ausschreibung, Einbau, Feste Fahrbahn

Planung und Umsetzung im Eisenbahnverkehr: Trassierung - Weichentechnik - Weichengeometrien - Fahrkantenbilder - Kreuzungen - Bogenweichen - Klothoidenweichen - Geschwindigkeitsformeln - Leistungstextpositionen - Bestellung - Planläufe nach HOAI und Ril 809 der DB AG - Weichentechnologie - FAKOP - WITEC 

am 21. - 22.11.16 in Berlin

http://www.hdt-essen.de/W-H110-11-239-6

 

 
 21.01.2016
ÖPNV - Vorbereitungslehrgang zum ÖPNV-Controller

Am 21. Januar 2016 startet der neue „Vorbereitungslehrgang zum ÖPNV-Controller“. Dieser zertifizierte Lehrgang wird von der ÖPNV Akademie in Kooperation mit der VDV-Akademie und der Europäischen Fachhochschule Brühl angeboten. Er umfasst 4 Blöcke à 3 Tage, die in vier verschiedenen Städten stattfinden. Im Juli 2016 erfolgt dann die Abschlussprüfung in Brühl. Da die Teilnehmerzahl auf 12 begrenzt ist, bittet die ÖPNV sich – bei Interesse – rechtzeitig anzumelden. (Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.)

Weitere Infos und Anmeldung finden Sie hier im Pdf zum Download.

 07.03.2016
Exportförderprojekt „Geschäftsanbahnung Italien: Transport und Verkehr"

Geschäftsanbahnung Italien aus dem BMWi-Markterschließungsprogramm für KMU
Rom, Bologna, Ancona, 7.-9. März 2016


Die Delegationsreise ist ein Projekt des Markterschließungsprogramms für KMU, das aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert wird. Ziel ist es, deutsche Unternehmen durch den gezielten Auf- bzw. Ausbau von Geschäftskontakten zur Erschließung des Absatzmarktes Italien zu unterstützen. Das Marketing- und Beratungsunternehmen SBS systems for business solutions, organisiert die Geschäftsanbahnung.

 
Die Vorteile einer Teilnahme an der Geschäftsanbahnung Italien sind u.a.:
  • Geschäftsreise nach Rom, Bologna und Ancona, 07.-09. März 2016
  • Individuelle Geschäftstreffen nach Vorgaben des deutschen Teilnehmers
  • Begleitung und operative Unterstützung während der Reise und in der Follow-up-Phase durch unser qualifiziertes zweisprachiges Personal
  • Präsentationsveranstaltung zur Präsentation der teilnehmenden Unternehmen/ihrer Produkte vor einschlägigem Fachpublikum aus Wirtschaft, Politik und Brancheninstitutionen
  • Individuelle kostenlose Pre-market-checks
  • Besichtigungen von Unternehmen und themenspezifischen Anlagen
  • Online-Präsenz mit Ihrem italienischen Unternehmensprofil auf dem Portal www.tecnologietedesche.it als effizientes Web-Marketing-Instrument
Der Teilnahmebetrag für die Geschäftsanbahnung Italien liegt, je nach Größe des Unternehmens, zwischen 500€ und 1.000€ (zzgl. Reise- und Übernachtungskosten).

Weitere Infos >>>

Kontakt:

  • Frau Miriam Achenbach
  • SBS systems for business solutions
  • Via Appia Nuova 666 - 00179 Rom
  • Tel: +39-06-390 311 90
  • E-Mail: info@sbs-business.com


 

 

 07.03.2016
IHK Nürnberg für Mittelfranken - Beratungstage Taiwan und Südkorea

Die IHK Nürnberg möchte Sie auf zwei Beratungstage in der IHK hinweisen.

Am 7. März 2016 steht Ihnen im Rahmen des "Beratungstages Taiwan" Herr Andreas Hergenröther, Geschäftsführer der AHK Taiwan, zu persönlichen Einzelgesprächen zur Verfügung,

Am 8. März 2016 ist Herr Andreas Schäfer, Stv. Geschäftsführer der AHK Korea, im Rahmen des "Beratungstages Südkorea" für Sie da.

Die Teilnahme ist unentgeltlich.

Interessierte Firmen werden gebeten, die entsprechende Online Anmeldung unter

http://www.ihk-nuernberg.de/de/Veranstaltungen/Beratungstag-Taiwan/4456
und/oder
http://www.ihk-nuernberg.de/de/Veranstaltungen/Beratungstag-Suedkorea/4457
bis 29. Februar 2016 auszufüllen.

Ihre Sprechzeit wird Ihnen dann rechtzeitig mitgeteilt. Sofern Sie eine bestimmte Zeit wünschen (zur Verfügung stehen in der Regel 20 bis 30 Minuten), so vermerken Sie dies bitte auf dem Anmeldeformular. Falls möglich, wrid die IHK Ihren Terminwunsch berücksichtigen.


Es gilt die Reihenfolge der Anmeldungen.

Ansprechpartner:

Melanie Kreß
Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken Stv. Leiterin Geschäftsbereich International Referentin Asien-Pazifik, Russland, Ukraine, Belarus Ulmenstraße 52
90443 Nürnberg
Tel.: +49 911 1335-424
Fax.: +49 911 1335-150488
E-Mail: melanie.kress@nuernberg.ihk.de
Internet: www.ihk-nuernberg.de

Hinweis: Die übermittelten Informationen sollen nur einen ersten Hinweis geben und erheben daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit.
Eine Haftung für die inhaltliche Richtigkeit kann nicht übernommen werden.
 

 06.04.2016
Haus der Technik - Prüfstandstechnik in der Betriebsfestigkeit mit Praxisvorführungen

Wie man Prüfstände entwirft und betreibt - mit Exkursion zu BMW am 06. - 07.04.16 in München
Nähere Informationen finden Sie hier:

http://www.hdt-essen.de/W-H110-03-161-6
 

 18.04.2016
Haus der Technik - Betriebsfeste Konstruktion und Berechnung geschweißter Stahlbaustrukturen

Betriebssichere Auslegung im Maschinen-und Fahrzeugbau am 18. - 19.04.16 in München
Nähere Informationen finden Sie hier:

http://www.hdt-essen.de/W-H110-04-122-6
 

 18.04.2016
Italienische Handelskammer - Unternehmerreise nach Neapel, 18.-20. April 2016

Die Italienische Handelskammer für Deutschland e.V. (ITKAM) organisiert in Kooperation mit dem ANFIA (nationaler italienischer Automobilverband) vom 18. bis 20. April 2016 in Neapel eine Unternehmerreise, um bei individuellen Treffen mit italienischen Zulieferunternehmen aus Kampanien in Kontakt zu kommen.
Italien überzeugt als traditioneller Automotivestandort, die geographische Nähe, gut ausgebildete Fachkräfte, sowie durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.
Die Organisation der Unternehmerreise (inkl. Kosten für Hotel und Flug) werden von der ITKAM übernommen und ist wie folgt geplant:

Montag, 18. April: individuelle Anreise
Dienstag, 19. April
Vormittag: Round Table mit Branchenexperten aus Deutschland, Italien und der Türkei
Nachmittag: Individuelle Gespräche mit Unternehmen aus Italien/Kampanien
Mittwoch, 20. April: individuelle Abreise.

 

Bei Interesse bitten wir Sie bis spätestens 31. März 2016 das Formular unter: http://goo.gl/forms/DjgZ8K57jP auszufüllen. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Der Veranstalter behält sich vor, die Eignung der eingehenden Anfragen zu prüfen.

Die IT KAM freut sich auf Ihre Teilnahme und steht für weitere Fragen gerne zur Verfügung.
 

Für Fragen wenden Sie sich bitte an:

Maria Laura Vacca
Corneliusstraße 18
D-60325 Frankfurt am Main
Tel. 0 69 97 14 52 24
mvacca@itkam.org

 

 03.05.2016
9. Symposium Logistik Innovativ auf der Herreninsel

Am 3. und 4. Mai 2016 richtet das Logistikkompetenzzentrum in Prien bereits zum 9. Mal das Symposium "Logistik Innovativ" aus.

Dieses Jahr steht es unter dem Motto: „60 Jahre Erfolgsgeschichte ISO-Standardcontainer im Kombinierten Verkehr (KV) - Wie können diese Erfolge auch für Standardsattelauflieger im KV übertragen werden und die Branche von der Digitalisierung profitieren?"

Interessante Kontaktmöglichkeiten ergeben sich bei 2 parallelen Betriebsbesichtigungen und ein besonderes Highlight ist der Staatsempfang am Abend des 3. Mai auf Schloss Herrenchiemsee mit dem Bayerischen Staatsminister des Innern, für Bau und Verkehr Joachim Herrmann.

Weitere Informationen, das detaillierte Programm und die Anmeldung finden Sie hier!

 

 09.05.2016
Haus der Technik - Grundlagenwissen zu FVK und CFK

 

Faserverbundkunststoffe und carbonfaserverstärkte Kunststoffe im Visier am 09. - 09.05.16 in München
Nähere Informationen finden Sie hier:

http://www.hdt-essen.de/W-H110-05-127-6

 10.05.2016
Haus der Technik - Aufbauwissen zu FVK insbesondere CFK

Faserverbundkunststoffe und carbonfaserverstärkte Kunststoffe im Visier am 10. - 10.05.16 in München
Nähere Informationen finden Sie hier:

http://www.hdt-essen.de/W-H110-05-128-6
 

 11.05.2016
ÖPNV-Akademie - Seminare April und Mai 2016

Am 11. und 12. Mai findet - dieses Jahr in Leverkusen – der Workshop „Angemietete Verkehrsunternehmen – Grundpflichten des Auftraggebers“ (download pdf) mit folgenden Inhalten statt:

- Rechtlicher Rahmen für das Verhältnis zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer
- Umsetzung der rechtlichen Grundlagen in den Verkehrsunternehmen (Praxisberichte
  aus Dortmund und Nürnberg)
- Wie kann die praktische Durchführung der Überwachung von Subunternehmen vor Ort
  organisiert werden?
- Gestaltung und Aufbau des Ausschreibungsprozesses
- Überwachungsaufgaben und Haftungsfragen für den Konzessionsinhaber.
 

Auch im April hat die ÖPNV-Akademie noch interessante Veranstaltungen für Sie:
14./15.4. 2016 :„Kalkulation von Angeboten bei Ausschreibungen“ (download pdf) in Nürnberg.

11./12.4.2016 „Unternehmenssteuerung im ÖPNV – Instrumente und Praxisbeispiele“ (download pdf) in Fulda.

Start 14.4.2016 in Nürnberg: „Vorbereitungslehrgang zum ÖPNV-Controller“ (download pdf) – ein zertifizierter Lehrgang mit 4 Blöcken in verschiedenen Städten (in Kooperation mit der VDV-Akademie und der Europäischen Fachhochschule Brühl).

25./26.4.2016 „Der Weg zum professionellen Fahrausweisprüfer“ (download pdf) in Würzburg

 31.05.2016
TelematicsPROe.V. - Telematisches LKW-Parken


Das Thema LKW-Parken auf der Autobahn gehört zu den Problemstellungen, die dringend einer Lösung bedürfen, denn die Stellplatzkapazitäten sind deutlich geringer als die Nachfrage. Die Folgen sind leicht nachvollziehbar:

• hohes Gefährdungspotential durch ungeordnetes Parken auf Parkplätzen und deren Zufahrt
• gesetzliche Lenk- und Ruhezeiten können oft nicht eingehalten werden
• LKW-Fahrer weichen auf illegale Parkmöglichkeiten in autobahnnahen Wohn- oder Industrie-
  gebieten aus.

Welche Strategien zur Erhöhung der Parkstandskapazitäten hat der Bund und welche praktischen Lösungen bietet die Industrie an?

Im Rahmen der Tagung „Telematisches LKW-Parken“ am 31.05.2016 in Weimar will Telematics PRO diese Fragen diskutieren und über aktuelle Technologien und Projekte informieren. Hierzu lädt Telematics PRO Sie herzlich ein.

Nähere Informationen finden Sie im Programmflyer und auf der Webseite http://telematicspro.de

Anmeldeformular

 02.06.2016
ÖPNV-Akademie - Seminare im Juni 2016

Im  Seminar der ÖPNV-Akademie  „Erfolgreich verhandeln und gute Ergebnisse erzielen“ am 2. und 3. Juni 2016 in Würzburg, lernen Sie, schwierige Gespräche und Verhandlungen optimal zu planen und üben Methoden und Techniken, wie Sie sachbezogen und teilnehmerorientiert verhandeln.

Detaillierte Informationen finden Sie hier im pdf zum download.
 

Das Seminar der ÖPNV-Akademie "Fahrgastinformation - Forschung, technische Grundlagen und praktische Handhabung" findet dieses Jahr am 9. und 10. Juni 2016 in Fulda statt.

Es erwarten Sie interessante Beiträge zu folgenden Themen:

• Fahrgastfernsehen bei der MVG in Bahn- und Tram
• Der RNV-Scout – Qualitätsmanagement mit mobilen Endgeräten
• Einfachheit der Benutzeroberfläche: Ansätze und Fallstudien zum zentralen Erfolgsfaktor des ÖPNV
• Anzeiger-Technologien heute und ein Ausblick auf morgen
• Mobilität 4.0: Fluch oder Segen für den ÖPNV?
• Cross-Media im ÖPNV
• Digitale Begleitung für barrierefreie, urbane Mobilität

Detaillierte Informationen finden Sie hier im pdf zum download.
 

 20.07.2016
ÖPNV Akademie - Seminare im Juli 2016

Das Seminar „Einführung in die Fahr- und Dienstplangestaltung“, am 20. und 21. Juli 2016 in Würzburg, richtet sich an Verkehrsmeister, angehende Führungskräfte und Disponenten. Die Teilnehmer erhalten u.a. einen Überblick über Arbeitszeitmodelle, die anhand von Fahrplandaten erarbeitet werden und lernen verschiedene Dienstplanstrukturen kennen. Sie lernen, den Informationsbedarf für eine Fahrplanerstellung einzuschätzen und einen Fahrplan unter wirtschaftlichen Kriterien besser zu beurteilen.

Detaillierte Informationen finden Sie hier im pdf zum download.

 08.09.2016
ÖPNV Akademie - Lehrgang zur Vorbereitung auf den/die Ausbilder/in BOStrab

Am 8. September 2016 startet in Köln der „Lehrgang zur Vorbereitung auf den/die Ausbilder/in BOStrab“, den die ÖPNV Akademie gemeinsam mit der VDV-Akademie anbieten. Der Lehrgang umfasst 4 Blöcke und wird in verschiedenen Städten durchgeführt. Die abschließende Prüfung wird vor einem Prüfungsgremium der VDV-Akademie abgelegt.

Nähere Informationen finden Sie im pdf zum Download.

 13.09.2016
ÖPNV - „Kundenorientiertes Verhalten für Fahrpersonal“

Das Seminar „Kundenorientiertes Verhalten für Fahrpersonal“, am 13./14 September 2016, findet diesmal in Bonn statt. Hier erfahren die Teilnehmer/innen u.a. wie sie Interessen und Wünsche der Fahrgäste erkennen und Störungen auf der Kommunikationsebene bewusst vermeiden und überwinden können.

Nähere Informationen finden Sie hier im pdf zum Download.

 28.09.2016
ÖPNV - Akademie - "Krisenintervention am Unfallort"

„Krisenintervention am Unfallort“ , am 28. und 29. September 2016 in Frankfurt am Main. Das Seminar richtet sich an Verkehrsmeister/innen mit bereits mehrfachen Erfahrungen mit Krisensituationen. Teilnehmermeinungen aus den letzten Jahren: „Am besten gefiel mir der Erfahrungsaustausch und das gute Eingehen auf uns“/ „Die Atmosphäre war offen und locker, es gab genügend Zeit für Praxisthemen“/ „Ich fand, das Seminar war perfekt!“.

Detaillierte Informationen finden Sie hier im pdf zum download

www.oepnv-akademie.de

 29.09.2016
Fraunhofer IIS - "Dienstleistungsinnovationen im Mittelstand"

Fraunhofer IIS / Fraunhofer Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS lädt Sie ganz herzlich ein zu einer neuen Veranstaltung aus der Reihe »Dienstleistungsinnovationen im Mittelstand«. Diesmal lautet das Thema

"SERVICE PROTOTYPING"


Professor Dr.-Ing. Christian van Husen von der Hochschule Furtwangen(HFU) wird in seinem Impulsvortrag folgende Aspekte von Service Prototyping im Fokus haben:

– Aktuelle Situation in deutschen Unternehmen – Hürden, Herausforderungen und Bedarf
– Anwendungsgebiete und Nutzen von Service Prototyping
– Was können oder sollen Service Prototypen darstellen?
– Prototyping im Entwicklungsprozess
– Aufwand und Nutzen beim Einsatz von Prototypen

Nähere Informationen finden Sie im Veranstaltungsflyer zum Download.
 

 04.10.2016
ÖPNV - Akademie: „Beschwerdemanagement – Megatrends und Strategien“

Umfassend zum Thema „Beschwerdemanagement – Megatrends und Strategien“ können Sie sich als Teilnehmer/in am
4./5. Oktober 2016 in Nürnberg informieren.

Hier erwarten Sie u.a. folgende Themen:
- Weg von der reinen Beschwerdebearbeitung hin zum aktiven Kundendialog
- Die Bedeutung des Kundendialogs im Social Web
- Erfahrungen der Schlichtungsstellen
- EDV -was ist das richtige System für mich? Make or Buy
- Die „richtige“ Personalauswahl
 

Nähere Informationen finden Sie hier im pdf zum Download.

www.oepnv-akademie.de

 04.10.2016
AEbt Angewandte Eisenbahntechnik

Neue Typzulassung in der VV BAU-STE - Grundlagenseminar

Das Grundlagenseminar gibt einen Überblick über die in den Sachgebieten Signal-, Telekommunikations-
und Elektrotechnischen Anlagen relevanten Typzulassungsverfahren. Seit der Neustrukturierung
der Typzulassung in der VV BAU-STE 4.6 im August 2014 sind aktuell vier Typzulassungsverfahren im
Bereich der technischen Ausrüstung hinterlegt. Das neue Typzulassungsverfahren NTZ wurde Anfang
des Jahres 2014 als Übergangsvorschrift projektbezogen implementiert und fortgeschrieben (Stufe 1,
Stufe 2). Für Sicherungs- und Signalanlagen steht die Betrachtung der stabilen Anforderungsseite und
der offenen Nachweisseite im Vordergrund. Die Prozessabläufe in den Phasen Lastenheft, Pflichtenheft
und Produkt werden aus Sicht der Beteiligten behandelt.

Das eintägige Seminar gibt einen Überblick über die in den Sachgebieten Signal-, Telekommunikations-
und Elektrotechnische Anlagen eingeführten Typzulassungsverfahren mit Schwerpunkt NTZ. Interessierte
aller Fachrichtungen einschließlich Infrastruktur und Fahrzeuge repetieren die Strukturen und Abläufe.

Termin:
04.10.2016

Nähere Infos unter: www.aebt.de/seminare

 05.10.2016
AEbt Angewandte Eisenbahntechnik

Funktionale Sicherheitsnachweisführung gemäß der aktuellen CENELEC-Normen

In dem Seminar wird die Vorgehensweise für ein erfolgreiches entwicklungsbegleitendes
RAMS-Management unter Berücksichtigung der im Schienenverkehr relevanten
CENELEC-Normen (EN 5012x) vermittelt.

Ausgewählte, in der Praxis angewandte Methoden aus der CENELEC-Normenreihe werden
dargelegt, mittels derer die RAMS-Nachweisführung und insbesondere die Sicherheitsnachweis-
führung durchgeführt wird.

Dabei werden die Methoden der vorbereitenden Risikoanalyse, der Zuweisung von Sicherheits-
anforderungsstufen, der qualitativen und quantitativen Fehlerbaumanalyse (FTA), sowie der qualitativen
und quantitativen Ausfallaus-wirkungsanalyse (FMEA bzw. FMECA) vermittelt.

Termin:
05.10.2016

Nähere Infos unter: www.aebt.de/seminare

 06.10.2016
ÖPNV - Akademie - "Kompaktwissen Öffentlicher Personennahverkehr"

„Kompaktwissen Öffentlicher Personennahverkehr – Grundkenntnisse des ÖPNV in zwei Tagen“, am 6. und 7. Oktober 2016 in Nürnberg. Dieser Workshop gibt einen umfassenden Überblick über wesentliche Zusammenhänge und Grundlagen des ÖPNV. Er richtet sich insbesondere an Personen in Verkehrsunternehmen, Kommunen und Beratung, die sich übergreifend mit dem ÖPNV beschäftigen und für diese Tätigkeit eine breite Wissensbasis benötigen.

Detaillierte Informationen finden Sie hier im pdf zum Download.

www.oepnv-akademie.de

 06.10.2016
INNOSpace-Konferenz "Erdbeobachtung als Infrastruktur der Zukunft" am 06. Oktober 2016 in Augsburg

Zusammen mit dem DLR Raumfahrtmanagement veranstaltet das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie am 06. Oktober 2016 in Augsburg eine branchenübergreifende Konferenz zu

„Erdbeobachtung als Infrastruktur der Zukunft – Nutzen für Energieversorgung, Versicherungen, Bauwesen und Kritische Infrastrukturen“
.

Franz Josef Pschierer, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, Dr. Gerd Gruppe, Vorstand des DLR Raumfahrtmanagements, und Thomas Koch, Leiter Referat Raumfahrttechnologien im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, werden in die Tagung einführen.

Die Key Note-Speaker sind hochrangige Experten aus der Energiewirtschaft, den Versicherungen, den Kritischen Infrastrukturen und dem Bauwesen.

Die technologie- und lösungsorientierten Workshops am Nachmittag thematisieren die unterschiedlichen Anwendungsbereiche.

Unterstützt wird die Fachtagung durch die Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen, bavAIRia e.V. und Invest in Bavaria. Die Tagung ist auch Kick-off des 2016 startenden Ideen- und Innovationswettbewerbs INNOspace Masters.

Das Programm finden Sie hier zum Download. Zur Registrierung für die Tagung und für die Workshops gelangen Sie über diesen Link: http://registrierung.cdonline.de/isaugsburg. Um rechtzeitige Anmeldung wird gebeten, da die Plätze limitiert sind.

Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie würde sich freuen, Sie auf der Konferenz „Erdbeobachtung als Infrastruktur der Zukunft“ in Augsburg begrüßen zu dürfen.

Kontakt:
Bernd Buchenberger | Senior Manager Luft- und Raumfahrt
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie
Prinzregentenstraße 28 | 80538 München
Tel.:+49 89 2162-2582 | Fax: +49 89 2162-3582
Bernd.Buchenberger@stmwi.bayern.de
www.invest-in-bavaria.de

 

 12.10.2016
Haus der Technik - Seminar Einführung in ETCS

Einführung in ETCS
European Train Control System - das einheitliche europäische Zugsteuerungs- und Zugsicherungssystem
am 12. - 13.10.16 in Berlin
http://www.hdt-essen.de/W-H110-10-169-6

 

 12.10.2016
Haus der Technik - Seminar RAMS-Management in der Leit- und Sicherheitstechnik

RAMS-Management in der Leit- und Sicherheitstechnik
Inklusive Risiko- und Gefährdungsanalysen und die generische Sicht auf die Betriebssicherheit im spurgeführten Verkehr
am 12. - 13.10.16 in Berlin
http://www.hdt-essen.de/W-H110-10-178-6

 13.10.2016
Haus der Technik - Seminar "Leit- und Sicherungstechnik (LST) für Eisenbahnsysteme"

Ein Weiterbildungsangebot am 13.-14. Oktober 2016 im Haus der Technik in Berlin zu den Grundlagen

Wie die weichen richtig gestellt werden erläutern unsere praxiserprobten Dozenten Prof. Dr.-Ing. Hans-Christoph Thiel und Dr.-Ing. habil. Roland Spannaus von der BTU Brandenburgische Technische Universität Cottbus, Lehrstuhl Eisenbahn- und Straßenwesen. Sie gestalten zwei höchst aufschlussreiche Tage in unserer Niederlassung am Alexanderplatz. Dabei werden folgende Schwerpunkte vorgetragen und diskutiert:

In dem Auftakt geht es um die Hierarchie und Systemmerkmale der Schienenbahnen, dann um Merkmale und Eigenschaften der Spurführung, Systemmerkmale und verkehrliche/betriebliche Spezifikation, Elemente des Fahrweges und der Fahrwegvernetzung, Wechselwirkung der Leistungsfähigkeit und Infrastruktur von Schienenbahnen. Danach beschäftigen sich die Herren mit der historischen Entwicklung der Stellwerksbauformen.

Das allgemeine Sicherungsmodell für die Fahrzeugbewegungen in Bahnsystemen steht in einem weiteren Punkt auf der Agenda. Hier sprechen die Interessierten über die Definition der Sicherungsaufgabe, über Begriffe der Fahrwegsicherung, der Fahrdynamischen Einflüsse, der Sicherung von Fahrzeugbewegungen und über Fahrwegelemente. Grundzüge der Signalisierung werden vorgestellt, so die Vor- und Hauptsignalisierung und das Ks-System - Zugbeeinflussung (PZB, GÜ).

Des Weiteren referieren die Dozenten zur Sicherung von Zugfahrten auf der freien Strecke und deren Sicherung von Folge- und Gegenfahrten. Auch die Blockfelder, Gefahrpunkt- und Gefahrpunktabstand und Ausweichanschlussstellen stehen im Mittelpunkt. Auch die Sicherung von Zugfahrten im Bahnhof und die Verantwortlichkeit eines Fahrdienstleiters werden angesprochen.

In einem weiteren Schwerpunkt geht es um die Technologie einer Zugfahrt und Grundfunktionen der technischen Komponenten wie Zulassung und Freigabe, Basiskomponenten (Stromversorgung, Bedienung, Logik, Außenanlagen) und Fehlererkennungsprinzipien.

Das Weiterbildungs-Seminar „Leit- und Sicherungstechnik“ findet 13.-14. Oktober 2016 in Berlin im Haus der Technik am Alexanderplatz statt. Eingeladen sind alle Interessenten, die sich mit Planung, Bau, Vorhaltung der LST vertraut machen wollen.

Information
Nähere Informationen zu der Weiterbildung finden Interessierte beim Haus der Technik e.V. unter Tel. 030/39493411 (Frau Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch), Fax 030/39493437 oder direkt unter: http://www.hdt-essen.de/W-H110-10-181-6
 

 18.10.2016
AEbt Angewandte Eisenbahntechnik

Haftung im Prozess Fahrzeugzulassung

Die Neustrukturierung des Fahrzeugsektors ist im vollen Gange. Die Fahrzeugzulassung wird von alten
und neuen Akteuren nach neuen Grundsätzen betrieben. Die Prüforganisationen werden auf Grundlage
von Akkreditierungen oder vorläufigen Anerkennungen tätig. Die Betrachtungstiefe der im Zulassungs-
prozess erstellten Ergebnis- und Prüfberichte ist unterschiedlich geregelt. Sowohl die Rechtsnatur der
Einbindung als auch die im Zulassungsverfahren übertragenen Aufgaben und Pflichten werden aufgezeigt,
um sodann die haftungsrechtlichen Maßstäbe auf die Akteure mit Schwerpunkt Prüforganisationen
Debo, Nobo, Asbo anzuwenden.

Das eintägige Seminar soll den Teilnehmern einen Überblick zur Haftung im Bereich Fahrzeugzulassung
geben und für die im neuen Aufsichtsbereich bestehenden Haftungsrisiken sensibilisieren. Ausgehend
von den aktuell bestehenden Aufgaben und Pflichten der an der Fahrzeugzulassung beteiligten Akteure -
vom EBA-anerkannten Sachverständigen über die Prüforganisationen Debo, Nobo, Asbo und Prüfstellen
bis hin zum Safety Manager - werden die relevanten Haftungssituationen identifiziert und sodann für die
Prüforganisationen vertieft.

Geplante Zeiträume:
18.10.2016
06.12.2016

Nähere Infos unter: www.aebt.de/seminare
 

 19.10.2016
Haus der Technik - Seminar "Grundlagen des Eisenbahnrechts inklusive TEIV"

Grundlagen des Eisenbahnrechts inklusive TEIV
Rechtssystem - Bahnreform - Eisenbahngesetz - Transeuropäische-Eisenbahn-Interoperabilitäts-Verordnung - Landeseisenbahngesetze - Notfallmanagement, Strafrecht und Bahnpolizeirecht
am 19. - 20.10.16 in Berlin
http://www.hdt-essen.de/W-H110-10-168-6

 19.10.2016
ÖPNV - Akademie - "Arbeitsrecht für Führungskräfte im ÖPNV"

Über Disziplinarbefugnisse von Vorgesetzten, besonderen Kündigungsschutz, urlaubsrechtliche Fragen und vieles mehr informiert Sie am 19. und 20. Oktober 2016 Hans Malkmus, Vorsitzender Richter am Landesarbeitsgericht a.D.
im Rahmen unseres Seminars „Arbeitsrecht für Führungskräfte im ÖPNV“ in Nürnberg

Nähere Informationen finden Sie hier im pdf zum Download.

www.oepnv-akademie.de

 19.10.2016
AEbt Angewandte Eisenbahntechnik

Grundzüge des Bauverfahrensrechts Infrastruktur und Ausrüstung

Das Einführungsseminar gibt einen Überblick über die Systematik des Bauverfahrens und die rechtlichen
Anforderungen beim Bau von Betriebsanlagen der Eisenbahnen über alle sechs Gewerke Signal,
Telekommunikation und Elektrotechnik (STE) sowie Ingenieur-, Ober- und Hochbau (IOH) mit den Bezügen
zum Bereich des Bauens im transeuropäischen Netz (TEN).

Das eintägige Seminar führt in die Grundbegriffe und Grundstrukturen beim Bau von Betriebsanlagen
der Eisenbahnen ein und richtet sich an die interessierten Kreise, die sich an den vielfältigen Schnittstellen
zum Baubereich die etwa in Projektbesprechungen erforderliche Feldkompetenz aneignen wollen.

Termin:
19.10.2016

Nähere Infos unter: www.aebt.de/seminare

 20.10.2016
ÖPNV - Akademie - „Ergebnisorientierte Fahrausweisprüfung“

In Hamburg erwarten Sie im Rahmen des Seminars „Ergebnisorientierte Fahrausweisprüfung“ am 20./21. Oktober 2016 - das auch in Kooperation mit der VDV-Akademie durchgeführt wird - spannende Themen wie:

• Verhindert der Datenschutz eine effektive Fahrausweisprüfung im Verbund?
• Von der Fahrkarte zum e-Tarif – neue Tarif- und Ticketformen und damit verbunden Anforderungen an die Prüfung
• Wenn der Zufluss versiegt – Was tun, wenn die Bewerbungen für den Prüfdienst nachlassen?
• Konflikte in Prüfsituationen - Stärkung der Mitarbeitenden durch tätigkeitsgerechte Rahmenbedingungen
• Vom Umgang mit der Angst – Was tun, wenn der Job zu Panik führt

Nähere Informationen finden Sie im pdf zum Download.

 24.10.2016
ÖPNV Akademie - "Der Weg zum professionellen Fahrausweisprüfer"

Workshop „Der Weg zum professionellen Fahrausweisprüfer“ Er findet - nun zum zweiten Mal in diesem Jahr - am 24. und 25. Oktober 2016 in Nürnberg statt. Ziel der Veranstaltung ist es, ausgehend von den An- und Herausforderungen an die Fahrausweisprüfer, Verhaltensweisen zu entwickeln und einzuüben, die nicht zu einer Eskalation der Kontrollsituation führen und dem Kunden eine ausgeprägte Serviceorientierung zeigen.
Um den Workshop optimal gestalten zu können ist die Teilnehmerzahl begrenzt auf 15. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Detaillierte Informationen finden Sie hier im pdf zum download
 

 25.10.2016
Haus der Technik - Seminar "Baubetrieb, Betrag und LA"

HDT Veranstaltungen zum Bauen von Eisenbahnanlagen
Seminar „Baubetrieb, Betra und LA“ am 25. Oktober 2016 im HDT – Berlin

Die Baubetriebsplanung ist eine Kerntätigkeit bei der DB AG und stellt eine Schlüsselfunktion für die planmäßige und qualifizierte Projektabwicklung dar.

Sie ist im Wesentlichen ein Instrument zur Sicherstellung der Qualität der Projektablaufplanung, der Umsetzung und ggf. Anpassung in der Realisierungsphase.

Die Baubetriebsplanungen bewältigen mit der Herausforderung des „Bauens unter dem rollenden Rad“ unter anderem nachfolgende Schwerpunktthemen:

• Optimierung der Bauherrenanforderungen nach zügiger Projektrealisierung und Reduzierung
  der betrieblichen Auswirkungen auf ein notwendiges Maß durch langfristige Planung von
  Baumaßnahmen unter Beachtung aller baubetrieblichen Möglichkeiten
• Einbringung des Know-hows und der langjährigen Erfahrungen in die Planung und Realisierung
  von Baumaßnahmen über alle Leistungsphasen der HOAI von Projekte zur Optimierung der
  Bautechnologien unter baubetrieblichen Gesichtspunkten
• Qualitätssicherung der Arbeit der Bauüberwachung bei der termin- und qualitätsgerechten betrieblichen
  Anmeldung und Einordnung der Baumaßnahmen.

Eingeladen sind alle Interessenten, die die Eisenbahn-Infrastrukturprojekten für die DB AG planen und realisieren sowie Mitarbeiter von Bund, Land und Kommunen, die Bauvorhaben (z.B. Brücken, Durchlässe) mit Auswirkungen auf den Bahnbetrieb durchführen.

Die Teilnehmer der Weiterbildung am 25. Oktober 2016 in unserer Zweigstelle am Alexanderplatz erhalten einen Einblick in den baubetrieblichen Anmeldeprozess und die Betra- (Betriebs- und Bauanweisung) und La-Antragstellung (Langsamfahrstellen) nach den Vorgaben der Richtlinie 406 „Baubetriebsplanung, Betra und La“ der DB AG.

Der baubetriebliche Anmeldeprozess (Integrierte Bündelung, Baukapazitätsmanagement und Baubetriebsmanagement) bis hin zum Betra- und La-Antrag sind in der Richtlinie 406 „Baubetriebsplanung, Betra und La“ geregelt. Sie erhalten einen Überblick, wie diese Richtlinie speziell aus Sicht des Anmelders (Technische Planungseinheit mit der Berechtigung, die beabsichtigte Durchführung von Baumaßnahmen der Koordination Betrieb/Bau anzuzeigen und/oder anzumelden) bzw. Betra-Antragstellers.

Information
Nähere Informationen finden Interessierte beim Haus der Technik e.V. unter Tel. 030/39493411 (Frau Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch), Fax 030/39493437 oder direkt unter: http://www.hdt-essen.de/W-H110-10-180-6

 25.10.2016
AEbt Angewandte Eisenbahntechnik

Praxisworkshop FME(C)A

Dieser Workshop ist geeignet für Personen, die FME(C)As erstellen sollen. Es wird hierbei eingegangen
auf den Aufbau und die Anwendungsmöglichkeiten von FME(C)As sowie auf die qualitativen Auswertungs-
und Bewertungsmöglichkeiten.

Termin:
25.10.2016

Nähere Infos unter: www.aebt.de/seminare

 26.10.2016
AEbt Angewandte Eisenbahntechnik

CSM-Verordnung Prozess und Nachweismethodik inkl. Praxisworkshop „CSM-Nachweis am Beispiel“

In diesem Seminar lernen Sie, wie die CSM-Verordnung angewendet werden kann und welche
Unterschiede zwischen der alten und neuen CSM-Verordnung bestehen. Außerdem lernen Sie
die diesbezüglichen Leitfäden der Sicherheitsbehörden kennen und wie diese umzusetzen sind
sowie die Verbindungen der CSM-Verordnung mit der EN 50126.

Wir erstellen eine CSM-Nachweisdokumentation anhand eines Beispiels und erarbeiten in diesem
Zusammenhang eine allgemeingültige Checkliste, welche Dokumente zur Erfüllung der Anforderung
der CSM-Verordnung notwendig sind.

Termin: (abweichend von Broschüre)
26.10. bis 27.10.2016

Nähere Infos unter: www.aebt.de/seminare

 26.10.2016
AEbt Angewandte Eisenbahntechnik

Praxisworkshop Fehlerbaumanalysen

Dieser Workshop ist geeignet für Personen, die Fehlerbaumanalysen erstellen sollen. Es wird hierbei
eingegangen auf den Aufbau von Fehlerbaumanalysen, die qualitativen und quantitativen Auswertungs-
und Bewertungsmöglichkeiten sowie Common-Cause-Failure Betrachtung anhand mehrerer Beispiele.
Es wird hierbei das Fehlerbaumprogramm Relex© verwendet.

Termin:
26.10.2016

Nähere Infos unter: www.aebt.de/seminare

 26.10.2016
TelematicsPRO - Smart Parking am 26.10.2016 in Kassel

Parkplätze sind ein knappes Gut, vor allem in den Großstädten - "Smart Parking" wird weltweit zu einem Milliardenmarkt. Experten schätzen, dass das Marktvolumen bis 2025 auf mehr als 43 Milliarden Dollar wachsen wird.

Bereits heute sind digitale Technologien verfügbar, die unter anderem die Vorhersage und Erfassung freier Stellplätze, die Parkplatzsuche oder das Bezahlen gebührenpflichtiger Parkplätze erleichtern.

Über die aktuellen Entwicklungen im Bereich „Smart Parking“ will TelematicsPRO sie im im Rahmen ihrer Veranstaltung am 26.10.2016 im Science Park in Kassel informieren und mit Ihnen über neue Geschäftsmodelle diskutieren. Hierzu erwartet das Unternehmen Referenten und Teilnehmer aus Politik, kommunaler Verwaltung und Industrie.

Zeit: 26. Oktober 2016 von 10:00 Uhr bis 16:30 Uhr
Ort: Science Park, Universitätsplatz 12, 34127 Kassel

Das Programm und alle wichtigen Informationen finden Sie unter
http://www.its-hessen.de/index.php/informationen/events

Anmelden können Sie sich hier:
http://www.its-hessen.de/index.php/its-academy/anmeldung-smart-parking

TelematicsPRO würde sich freuen, Sie zu ihrer Veranstaltung begrüßen zu dürfen.
 

 27.10.2016
ÖPNV - Akademie - "Anforderungen zur IT-Sicherheit im Bereich dwes ÖPNV"

Cybercrime kann jeden treffen und stellt eine zunehmende Bedrohung dar. Der Qualität dieser Angriffe kann nur durch hohen Aufwand bei der Umsetzung von Abwehrmaßnahmen begegnet werden.


Die Fachtagung „Anforderungen zur IT-Sicherheit im Bereich des ÖPNV“, am 27. Oktober 2016 in Frankfurt am Main, zeigt den Weg zu einem Informationssicherheits-Managementsystem (ISMS) auf.

Nähere Informationen finden Sie hier im pdf zum Download.


www.oepnv-akademie.de

 08.11.2016
ÖPNV - Akademie - "Mensch und Technik in der Leitstelle der Zukunft"

Am 8. und 9. November 2016 findet in Köln – bereits zum 5. Mal - das Seminar der ÖPNV-Akademie „Mensch und Technik in der Leitstelle der Zukunft“ statt.

Nähere Informationen finden Sie hier im pdf zum Download.

www.oepnv-akademie.de

 21.11.2016
Haus der Technik - Eisenbahnsicherheits- und Risikomanagement

Weiterbildung 21. - 22. November 2016 im HDT Essen zu CMS - Eisenbahnsicherheits- und Risikomanagement

Seminare zu Anforderungen an die Führung von Eisenbahnverkehrsunternehmen nach CSM - Verordnungen (Common Safety Method)

Die EU-Gesetzgeber haben im April 2004 die Richtlinie 2004/49/EG über die Eisenbahnsicherheit angenommen. Damit fördert die EU die europaweite Harmonisierung des Sicherheitsgrades und der Regulierung im Eisenbahnbereich.
Die Europäische Eisenbahnagentur übernimmt durch diese Richtlinie die Aufgabe der Festlegung einer Gemeinsamen Sicherheitsmethode (Common Safety Method, CSM) für die Evaluierung und Bewertung von Risiken. Die Zusammenfassung sowie die Hervorhebung der wichtigsten Merkmale der zugehörigen „Verordnung (EG) Nr. 352/2009 der Kommission über die Festlegung einer gemeinsamen Sicherheitsmethode für die Evaluierung und Bewertung von Risiken ist wichtigster Inhalt der jetzigen Gesetzgebung.

Die CSM - Verordnungen stellen ganz neue Herausforderungen an die Führung von Eisenbahnverkehrsunternehmen dar. Zur Bewältigung dieser Anforderungen ist es wichtig ihre konkrete Bedeutung bezogen auf die Merkmale eines Eisenbahnverkehrsunternehmens zu bewerten. So erhalten die Teilnehmer Zugang zu den für Eisenbahnverkehrsunternehmen spezifischen Bedeutungen der Verordnung 352/2009/EG ersetzt durch 402/2013/EU (Risikobewertung und Gefährdungsmanagement bei Änderungen),Verordnung 1158/2010/EU (Sicherheitsmanagement) und Verordnung 1078/2012/EU (Monitoring), deren Wechselwirkung und Hinweise zur Umsetzung in der Praxis.
Eisenbahnunternehmer, Eisenbahnbetriebsleiter und Qualitätsmanager für das Sicherheits- und Risikomanagement in Eisenbahnverkehrsunternehmen werden zur Weiterbildung “Eisenbahnsicherheits- und Risikomanagement“ am 21.-22. November 2016 im HDT Essen erwartet. Die Agenda setzt sich aus folgenden Themenblöcken zusammen: Eisenbahn-Sicherheitsrichtlinie 2004/49/EG und 2008/110/EG, Richtlinie 2008/110/EG, Verordnung 352/2009/EG ersetzt durch 402/2013/EU - Risikobewertung und Gefährdungsmanagement bei Änderungen, Verordnung 1158/2010/EU - Sicherheitsmanagementsystem (SMS) und Risikomanagement verfahrensgemäß gemäß Verordnung 402/2013/EU
Verordnung 1078/2012/EU.


Details und Anmeldung:
Information finden Sie hinter den angegebenen Links. Nähere Informationen auch beim Haus der Technik e.V. unter Tel. 030/39493411 (Frau Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch), Fax 030/39493437 oder unter:

 23.11.2016
Verleihung des Bayerischen Exportpreis 2016

Bewerben Sie sich um den Bayerischen Exportpreis 2016!
In diesem Jahr feiert der begehrte "Exportpreis Bayern" sein 10-jähriges Jubiläum. Der Wettbewerb des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, des Bayerischen Industrie- und Handelskammertags, der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern und in Zusammenarbeit mit Bayern International richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen mit bis zu 50 Vollzeitbeschäftigten (ohne Auszubildende), die erfolgreich in Auslandsmärkten sind. Der Preis wird in den vier Kategorien Industrie, Handwerk, Dienstleistung und Handel vergeben.

Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 31. Juli 2016
. Nähere Informationen sowie die Bewerbungsunterlagen für den Exportpreis finden Sie im Internet unter www.exportpreis-bayern.de.

Sie profitieren auf jeden Fall:
Ihre Teilnahme zahlt sich auf alle Fälle aus, denn Sie zählen bereits mit dem Einsenden Ihrer Bewerbung zu den Gewinnern: Sie erhalten eine Einladung zum "Exporttag Bayern 2016" und damit die Gelegenheit, eine kostenlose Exportberatung in Anspruch zu nehmen.

Das haben Sie davon - als Preisträger:
Sie erhalten eine individuell gefertigte Exportpreis-Trophäe eines bayerischen Kunsthandwerkers und eine Gewinnurkunde. Darüber hinaus sind Sie berechtigt, das Exportpreis-Logo auf allen Firmenunterlagen zu führen.

Über jeden Preisträger wird ein ca. 2-minütiger Kurzfilm über sein Unternehmen und seine Erfolgsgeschichte gedreht, der auf der Preisverleihung gezeigt und dem Unternehmen anschließend für Werbezwecke in deutscher und englischer Version überlassen wird.

Die Preisverleihung

Die Erstplatzierten jeder Kategorie werden am 23. November 2016, am Vorabend des „Exporttages Bayern 2016“, in München, im Künstlerhaus am Lenbachplatz, durch die Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, Ilse Aigner, ausgezeichnet.

Infokarte

 24.11.2016
ÖPNV - Akademie - "14. Betriebsleiterforum"

Die ÖPNV-Akademie bietet in Zusammenarbeit mit der VDV-Akademie das „14. Betriebsleiterforum“ an am 24./25.11.2016 in München, mit den Schwerpunkten: Sicherheit für Fahrgäste, Sicherheit für das Personal und technische Aspekte.

Die ausführlichen Seminarbeschreibung finden Sie hier als PDF-Datei zum download.

 

 28.11.2016
ÖPNV - Akademie - 8. Fahrlehrerkongress

Die ÖPNV-Akademie bietet in Zusammenarbeit mit der VDV-Akademie den  „8. Fahrlehrerkongress“ am 28./29.11.2016 in Berlin an mit den Inhalten: Deeskalation, Bildung 4.0, Ausbilder, Ausbildungsfahrzeuge, Ausbildungsunterlagen und Auszubildende.

Nähere Informationen finden sie hier im pdf zum Download.

 30.11.2016
Haus der Technik - Seminar zur Maschinenakustik

Seminar zur Maschinenakustik - Maschinengeräusche deren Entstehung, Messung und Minderung am 30.11.-01.12.2016 im Haus der Technik in Berlin

 

Ein Weiterbildungsangebot zum praktischen Vorgehen bei der Konstruktion lärmarmer Maschinen und Anlagen

 

Zur Entwicklung geräuscharmer Produkte benötigt der Konstrukteur Kenntnisse zu physikalischen Grundlagen die mit den Konstruktionsregeln harmonieren müssen. Die Weiterbildung Maschinengeräusche – Entstehung, Messung und Minderung

Am 30.11.-01.12.2016 im HDT Berlin erläutert ISO- und CEN-Standards zur Konstruktion geräuscharmer Maschinen und Anlagen und stellt viele  Beispiele konstruktiver Maßnahmen vor.

Dr.-Ing. Uwe Trautmann, öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Bauakustik, Raumakustik und Schallschutz erläutert nach der Einführung in die Grundlagen der Maschinenakustik und ihre Messtechnik die methodische Vorgehensweise dazu. Diese kann zur Erkennung von Schallquellen, Schallübertragungswegen und Schallabstrahlungsflächen genutzt werden.
Das akustische Verhalten von Maschinen und Anlagen muss bereits in der Vorentwicklung festgelegt werden. Die Geräuschentwicklung bestimmt maßgeblich die konstruktiven Entscheidungen zu Funktion, Gestalt und Werkstoff, die das Produkt ausmachen.

Der praxiserprobte Referent erklärt und diskutiert die physikalischen Grundprinzipien und Möglichkeiten der Schallminderung in allen Stufen der Schallentstehungskette. Konstruktionsregeln werden den Teilnehmern nahe gebracht und durch Praxisbeispiele vertieft.

Nach dieser Weiterbildung im Bereich Akustik werden die Interessenten die Grundlagen der Maschinenakustik und der normgerechten Schallmessung bestens beherrschen. Sie können die Modellierung des Schallflusses nachvollziehen und die Analyse der physikalischen Zusammenhänge erklären, sowie die Methoden zur Minderung der Entstehung, Leitung und Abstrahlung von Luft- und Körperschall einsetzen. Außerdem wissen die Anwesenden dann genau, welche Normen und Gesetze Sie beachten und bedenken sollten.

Konstrukteure, Projektverantwortliche und Betriebsingenieure in allen Bereichen des Maschinenbaus und der Anlagentechnik sind zu dieser Weiterbildung willkommen.

 

Information

Nähere Informationen zu der Weiterbildung finden Interessierte hinter den Links und beim Haus der Technik e.V. unter Tel. 030/39493411 (Frau Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch), Fax 030/39493437 oder unter Suchbegriff:

 06.12.2016
AEbt Angewandte Eisenbahntechnik

Grundlagen der Zulassungsprozesse in Europa und spezifische Zulassungsprozesse
für Schienenfahrzeuge oder Komponenten


Allgemeines Seminar:
Dieses Seminar umfasst die Grundlagen über die verschiedenen aktuellen Zulassungsverfahren
im Eisenbahnbereich in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Hierbei werden die aktuellen
europäischen und nationalen Rechts-vorschriften behandelt und auf die (bahnspezifischen)
Anforderungen an die verschiedenartigen Teilsysteme eingegangen. Weiterhin werden die verschie-
denen Akteure (AsBo, NoBo, DeBo sowie Behörde, Hersteller, Betreiber) und deren Verantwortlichkeiten
erklärt.

Spezielle Seminare:

Am dritten Tag werden zwei parallel laufende Seminare angeboten, von denen eines speziell von der
Zulassung von Schienenfahrzeugen als Gesamtsystem handelt und das andere von der Zulassung von
Eisenbahnkomponenten.

Dieses Seminar ist so aufgeteilt, dass entweder nur das allgemeine Seminar (2 Tage) oder das
allgemeine Seminar und eines der beiden speziellen Seminare (3 Tage) besucht werden kann.

Termine:
06.12. - 07.12.2016/08.12.2016

Nähere Infos unter: www.aebt.de/seminare

 08.12.2016
IHK München - Industrie 4.0: Big Data Daten als Rohstoff der Zukunft

Die IHK für München und Oberbayern lädt Sie herzlich ein zur Veranstaltung am 8. Dezember 2016:
"Industrie 4.0: Big Data Daten als Rohstoff der Zukunft" in der IHK Akademie München.

Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

 13.12.2016
AEbt Angewandte Eisenbahntechnik

Ausbildung von Sachkundigen im Bereich „Batterieanlagen auf Schienenfahrzeugen“

Sie erhalten Grundkenntnisse über Starter- und Bordbatterien - insbesondere die Gestaltung und Belüftung
von Batteriekästen und den bestimmungsgemäßen Betrieb von Batterieanlagen, den Umgang mit
Sicherheitsdatenblättern, über Brand- und Explosionsgefahren sowie sonstige Gefahren.
Weiterhin erhalten Sie einen kurzen Einblick in relevante rechtliche Grundlagen.
Nach erfolgreich abgelegter Prüfung erhalten Sie ein Zertifikat.

Nähere Infos unter: www.aebt.de/seminare

Termin:
13.12. bis 14.12.2016