Abgeschlossene Projekte
Projekte, an deren Entstehung und Umsetzung der CNA e.V. maßgeblich beteiligt war:
 

INTRA - Innovativer getriebeloser Antrieb



Im Rahmen des Projektes INTRA (Innovatives Traktions-Antriebssystem) wird ein getriebeloser permanentmagneterregter Traktionsantrieb als Metro-Antrieb mit integriertem Motorlager und Radsatzlager konzipiert. Er ist besonders kompakt und trotz des höheren Drehmoments insgesamt 30 Prozent leichter als der bisher eingesetzte Asynchronantrieb mit Getriebe. Darüber hinaus besitzt er einen deutlich höheren Wirkungsgrad und ist zudem wesentlich leiser als übliche Antriebe. Mit ihm können die Wartungs- und Betriebskosten von Triebfahrzeugen erheblich gesenkt werden, da Getriebe, Kupplung und alle schnell drehenden Teile völlig entfallen. 

Das Forschungsnetzwerk unter der Federführung von Siemens A&D besteht aus einer Kooperation von sechs Unternehmen und fünf Forschungseinrichtungen. Der Großteil der Projektbeteiligten kommt aus der Region Nürnberg. Das Projekt wurde vom CNA e.V. initiiert und begleitet. Gestartet wurde das Projekt im Sommer 2002 - der Prototyp wurdel 2005 fertiggestellt. Der erste Testbetrieb ist für 2007 in München geplant.

 

RUBIN - Die Automatische U-Bahn in Nürnberg

Nürnberg wird als erste deutsche Stadt eine vollautomatisierte U-Bahn betreiben, weltweit sogar die erste automatische U-Bahn im gemischten Betrieb.



Trotz der höheren Investitionskosten für den automatisierten Betrieb geht die Rechnung gegenüber der konventionellen Variante auf: Der Automatikbetrieb reduziert den Energieverbrauch durch kontinuierlicheres Anfahren und Bremsen. Durch verkürzte Wendezeiten werden insgesamt weniger Fahrzeuge benötigt, was sich auf die Investitionskosten günstig auswirkt. Und vor allem benötigt das Unternehmen für die U3 keine zusätzlichen Fahrer. Die Bauarbeiten für Nürnbergs dritte U-Bahn-Linie sind bereits in vollem Gange. Als ersten Streckenabschnitt wird die U3 zwischen Maxfeld und Gustav-Adolf-Straße in Betrieb gehen (Voraussichtlich 2008).

 

Nürnberg Verkehr - Verkehrslagedarstellung Online im Internet

500 Taxen in Nürnberg sind mit einem GPS Modul ausgerüstet, der im engen  zeitlichen Raster seine Position zur Taxizentrale meldet. Eine vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) entwickelte Auswertesoftware berechnet daraus die aktuelle Verkehrslage in Nürnberg und bildet diese als markierte digitale Karte im Internet ab. Während einer Projektlaufzeit von 2 Jahren wird diese Information kostenlos im Internet für private und potenzielle kommerzielle Nutzer zur Verfügung stehen. Die Verkehrslage finden Sie unter www.nuernbergverkehr.de. Als weiterer Baustein weden die Schnittstellen zur Verkehrsinformationsagentur Bayern (VIB) in Zusammenarbeit mit der PTV AG implementiert.

Projektteilnehmer:
-OBB München, Taxi Zentrale Nürnberg, DLR Berlin, PB Consult, CNA e.V., PTV

 
Nürnberg Mobil - Alles aus einer Hand


Internetportal zur aktuellen Information des Verkehrsteilnehmers über alle Verkehrsmittel der Stadt Nürnberg

Der CNA e.V. hat NürnbergMobil mit gefördert und gestaltet.

Nürnberg Mobil-Partner


www.nuernbergmobil.de

NürnbergMOBIL bietet Informationen aus den Bereichen Verkehr, Tourismus, Messeveranstaltungen und Nürnberger Stadtgeschehen.
So erhalten Sie schnell und direkt Antworten auf Ihre Fragen; sei es den Fahrplan für den öffentlichen Nahverkehr, Auskünfte zum Fernverkehr der Deutschen Bahn, zu Nürnberger Sehenswürdigkeiten oder zu Messeveranstaltungen. Darüber hinaus erhalten Sie wertvolle Tipps für Ihre Freizeit.

 
ORINOKO

Im Projekt ORINOKO werden Verfahren einer neuen adaptiven Steuerungsstrategie des Individual- und öffentlichen Personennahverkehrs im Nürnberger Korridor zwischen Flughafen, Innenstadt und dem Nürnberger Veranstaltungsgelände Messe/Frankenstadion/ARENA sowie die Anbindung dieses Veranstaltungsgeländes an die Bundesautobahnen 3, 6 und 9 erarbeitet und im Feldversuch umgesetzt. Dabei wird weitgehend bereits vorhandene Infrastruktur der stationären Verkehrssensorik (Video, Induktionsschleifen), Reisezeitdaten (Floating Car Data - FCD) aus bis zu 500 Taxis und RBL-Daten der Nürnberger Verkehrsbetriebe gentutz, um die Verkehrssteuerung im Korridor zwischen Messegelände, Innenstadt und Flughafen zu optimieren. Eine zentrale Fragestgellung des Projekts besteht darinm, inwieweit durch neue adaptive LSA-Steuerungsverfahren und qualitativ hochwertige intermodale Verkehrsinformationen das Verkehrsmanagement optimiert als auch die Verkehrsnachfrage gesteuert werden kann.

Neben der technischen Entwicklung werden Untersuchungen über die wirtschaftlichen Wirkungen zur Umsetzung der Steerungsstrategien in der Nürnberger Verkehrssteuerungszentrale sowie Akzeptanzuntersuchungen bei den Nutzern durchgeführt.

Projektteilnehmer:
Stadt Nürnberg
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Institut für Verkehrsforschung Berlin
Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme Dresden
M.N.O. Nürnberg
Siemens AG, Intelligent Traffic Systems, Niederlassung Nürnberg
SSP Consult
Taxizentrale Nürnberg
Verkehrsaktiengesellschaft Nürnberg

Pressespiegel Abschluss des Projekts
Abschluss 2008

Mehr über das Projekt Orinoko
 


ARCHIV 
Vergangene Einträge finden:   2016   2017   2018